DJI PHANTOM 4 – MAVIC PRO PLATINUM oder SPARK

1

Welche Drohne würde ich kaufen – die „DJI PHANTOM 4“, die „MAVIC PRO PLATINUM“ oder  doch lieber die kleine „DJI SPARK“ ??? Keine leichte Entscheidung, da alle 3 Drohnen vom Marktführer DJI stammen ist keine davon wirklich schlecht.

Doch ich habe mich ganz klar für ein Modell entschieden und sage euch auch warum. Aber eins nach dem anderen, denn so eine Kaufentscheidung ist bei diesen Preisen nicht einfach und will gut überlegt sein.


1. Drohne – die DJI PHANTOM 4

Neue Drohne von DJI die Phantom 4 PRO mavic pro platinumOder besser die PHANTOM 4 PRO, diese Drohne war mein erster Gedanke als es darum ging, mir eine Drohne zu kaufen. Doch was macht diese Drohne so Interessant oder eben auch nicht.

Die Phantom 4 Drohne ist ein absolutes Sahnestück unter den Kameradrohnen und sie lässt sich kinderleicht fliegen dank zahlreich verbauter Sensoren. Es ist also fast unmöglich mit diesem Modell irgendwo gegen zu fliegen oder die Kontrolle zu verlieren wenn man verantwortungsvoll damit umgeht.

Die Hinderniserkennung besteht aus hochauflösenden Sichtsensoren + Infrarotsensoren welche für ein Höchstmaß an Flugsicherheit sorgen.

Diese Punkte sind natürlich sehr wichtig aber bei einer Kameradrohne zählt natürlich auch die verbaute Kamera. Und hier hat die Phantom 4 Pro richtig was zu bieten und zwar einem 1-Zoll 20 Megapixel Sensor.

Videos können mit bis 4K bei 60fps aufgenommen werden, dass sind schon wirklich Hammerwerte. Somit bekommt man neben 30 Minuten Flugzeit pro Akku noch gestochen scharfe Bilder und Videos.

nach oben ↑

2. Drohne – die MAVIC PRO PLATINUM

Kleine Drohne ganz GROSS die MAVIC PRO PLATINUM von DJI mavic pro platinumDie DJI Mavic Kameradrohne ist ein Verwandlungskünstler und somit eine ultramobile Drohne für Unterwegs. Hier bedeutet Ultramobil jedoch nicht ultra wenig Ausstattung, ganz im Gegenteil, die MAVIC PRO PLATINUM bietet jede Menge Features, die man bei vielen anderen Drohnen dieser Klasse suchen muss.

Doch was genau kann die Mavic Pro Platinum und wie unterscheidet sie sich von den Vorgängern? 

Die wichtigsten Verbesserungen zur MAVIC PRO sind die verbesserte Flugzeit von bis zu 30 Minuten in Kombination mit den neuen Motoren und Propellern, die wesentlich geräuschärmer sind, sodass die Drohne in der Luft nicht mehr so bedrohlich wirkt.

Das sind allerdings schon die hauptsächlichen Features, welche die Mavic Pro Platinum von dem Vorgänger der Mavic Pro unterscheiden. Doch ich finde diese Punkte sehr interessant, denn Flugzeit kann man nie genug haben und auch eine geringere Lärmbelästigung ist bei vielen Flügen definitiv von Vorteil.

Auch die Sensoren der Mavic wurden überarbeitet und sollen eine höhere Flugsicherheit gewährleisten. Wie gut sich die verbesserten Sensoren zur Flugsicherheit tatsächlich schlagen, wird jedoch erst die Praxis zeigen.

Kamera und Gimbal sind gleich geblieben und unterscheiden sich nicht. Die maximale Videoauflösung beträgt 4K bei 24fps und Bilder können in einer Auflösung von bis zu 12 Megapixel geschossen werden.

nach oben ↑

3. Drohne – die DJI SPARK

Wie gut ist die DJI Spark wirklich mavic pro platinumIm Gegensatz zur Mavic, lassen sich bei der DJI Spark die Propellerarme nicht einklappen, um die Drohne für den Transport noch kompakter zu machen.  Gut bei dieser Größe ist das vielleicht nicht mehr zwingend erforderlich, da die Spark schon sehr kompakt ist, doch so bietet sie von der Größe keinen wirklichen Vorteil mehr zur Mavic Pro Platinum.

Transportmaße der Mavic vs. Spark

  • Mavic gefaltet = B83 mm x H83 mm x L198 mm
  • DJI Spark = B143 mm × H55 mm × L143 mm

Denn beide Drohnen-Modelle sind zusammengeklappt fast gleich Groß und unterscheiden sich nur vom Gewicht erheblich. Flugfertig wiegt die Mavic ca. 734 g und die Spark hat lediglich ein Startgewicht von 300 g.

Über solche Details muss man sich nicht streiten, da andere Punkte diese Modelle viel deutlicher unterscheiden und das ist der Gimbl, die Kamera und die Flugstabilität + Reichweite.

Hier ist die Spark  der Mavic und auch der Phantom 4 Pro ganz klar unterlegen. Die Videoauflösung beträgt max. Full-HD: 1920×1080p bei 30fps und Fotos sind nur in 12 MP JPG-Format möglich.

Der Gimbal ist nur ein 2-Wege Gimbal anstatt 3-Wege wie bei der Phantom und Mavic.

Flugstabilität und Flugzeit sind aufgrund des geringen Gewichts geringer doch auf keinen Fall schlecht. Bei einer 300 g Drohne sind irgendwo Grenzen erreicht und dafür ist die DJI Spark schon ein Wunderwerk der Technik wie ich finde.

Was die kleine Spark jedoch allen anderen Kameradrohnen von DJI  voraus hat ist die neue Gestensteuerung. Die Gestensteuerung ist sicherlich nicht für jedermann interessant oder wichtig aber trotzdem ein tolles Feature welches in Zukunft mit Sicherheit auch in anderen Modellen zu finden sein wird.

nach oben ↑

Mein Fazit zur DJI PHANTOM 4 – MAVIC PRO PLATINUM und SPARK

Welche Drohne würde ich jetzt kaufen? Ganz ehrlich, ich würde mich für die Mavic Pro Platinum entscheiden und werde mir diese Drohne sobald in Deutschland erhältlich auch direkt bei DJI bestellen.

MAVIC PRO PLATINUM

Ab wann gibt es die MAVIC PRO PLATINUM von DJI endlich günstig zu kaufen.

Wir freuen uns Deine Meinung zu hören

Deine Meinung zu dem Thema

Drohnen-Kaufberater
Compare items
  • Total (0)
Compare
0